Montag, 14. Juli 2014

Sommerpause

Da der Sommer zur Zeit eine Pause - hoffentlich nicht für ein ganzes Jahr - einlegt, werde ich auch eine Pause einlegen. Der Regen ( an manchen Tagen bis um die 50 l /qm ) haben einen Großteil der Pflanzen darniedergelegt. Annabelle, hohe Phloxe, Fingerhüte und einige andere konnten die Wassermassen nicht tragen. Die Technik unseres Nachbarn, das Regenwasser von seiner Terrassenüberdachung von mindestens 7 x 3 m mittels Abflussrohr einfach ins Erdreich - direkt neben unserem Haus, es handelt sich ja schließlich um eine Doppelhaushälfte - versickern zu lassen, hat nun dazu geführt, dass es in unserem Keller reichlich nass geworden ist und leider noch immer recht feucht ist. Nach Adam Riese macht das an einem dieser extrem verregneten Tage eine Menge von  ca. 1000 l (?), die einfach so an einer Stelle versickern mussten. Und einen Weg in unser Haus fanden. Da muss ich jetzt allerdings etwas unternehmen. 

Vor dem großen Regen und dem großen Mähdrescher war der Blick aus unserem Schlafzimmer über die Gartengrenzen hinweg so:


Es sieht so schön nach Sommer, Wärme und Duft nach frischem Getreide aus. 

Die zweite Blüte der Elfe - auch aus der oberen Etage:


Eine kleine Dahlie, die letztes Jahr von irgendwo so nebenbei mit zu uns gekommen und somit namenlos ist:


Wieder das in unserem Garten vorherrschende Rosa bzw. Pink:


Und diesen Stuhl habe ich vor ein paar Tagen zur Blütenstütze für die Hortensie umfunktionieren müssen.   


Nach einem schönen Wochenende, mit viel Fernsehen - ich habe nach einem Tipp vom Blog Unser Riedgarten am Samstag die Sendung 'Landträume' auf ARTE gesehen. Wunderschöne Gärten, einfach toll, lieben Dank an Euch Zwei vom Riedgarten, falls Ihr das hier lest.
Und natürlich Fußball, Fußball.

So jetzt ist genug. Ich wünsche Euch allen eine schöne Sommerzeit.
Elke

Kommentare:

  1. Hallo Elke,
    da wünsche ich euch eine hoffentlich bald wieder sonnige Sommerpause. Ich hab dich übrigens nicht vergessen und muß die Samen jetzt endlich mal eintüten, damit sie auf den Weg kommen.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,
      mach' Dir jetzt aber bitte, bitte keinen Stress.

      Elke

      Löschen
  2. Hallo Elke,
    müsste ich doch Deinen tollen Garten bewundern aber Dein Wasserproblem schockt mich ernsthaft! Zu sehr kenne ich die Schäden die dadurch entstehen können und ich kann es nicht fassen wie die Menschen heutzutage mit den Dingen umgehen. Immerzu frage ich mich was die Leute sich denken, manchmal scheint ja keine böse Absicht dahinter sondern eher unüberlegtes Handeln! Kürzlich beschwerte sich hier ein Autofahrer weil mein Bus auf MEINEM Parkplatz nicht weit genug nach vorne geparkt sei, er könne dem Gegenverkehr nicht ausweichen, also er meinte nicht über MEINEN Parkplatz fahren. Da kann man sich doch nur noch wundern, oder? Ich jedenfalls bekam kein Wort mehr heraus :-)).
    Ich hoffe ihr bekommt Euere Problem in den Griff und die entstandenen Schäden halten sich einigermaßen in Grenzen!

    Liebe Grüße und eine schöne Restwoche
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Elke,
    das hat Euer Nachbar ja sehr geschickt gemacht...was für ein Albtraum! 50 Liter am Tag sind ganz schön viel, wir hatten die Menge über 2-3 Tage verteilt, sanfter Regen, der langsam in den trockenen Boden eindringen konnte. Vielleicht solltet Ihr unter das Abflussrohr Eures Nachbarn einen großen Regenauffangbehälter stellen, trockene Zeiten kommen bestimmt wieder. So schön der Regen ist, es dauert immer eine Zeit, bis sich die Pflanzen wieder alle aufgestellt haben. Ich musste auch mit Schere, Schnur und Stöckchen durch den Garten ziehen, um Stauden hochzubinden.

    Hoffentlich ist Euer Keller bald wieder trocken und der Nachbar lässt sich eine Lösung einfallen! Ich wünsche Dir eine schöne und vor allem erholsame Sommerpause!

    Ganz liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Elke, diesen Alptraum haben auch wir ja schon hinter uns...Die Pflanzen haben ewig gebraucht, bis sie sich berappelt haben. Ich hoffe, ihr könnt den Sommer bald wieder mit sommerlichen Temperaturen und trockenem Wetter genießen...Bei uns hingegen ist es schon wieder mächtig warm....zu warm um jetzt in der Sonne zu sitzen. Ich erledige daher jetzt meine Arbeiten
    am Rechner und schaue hier und da vorbei;-))) Ganz liebe Grüße und einen schönen Nachmittag wünscht Dir dani

    AntwortenLöschen
  5. Oje, das klingt nicht gut! Hoffentlich könnt Ihr eine Einigung mit Eurem Nachbarn finden, denn das Trocknen des Kellers wird auch einiges Kosten. Meine Pflanzen sind auch schon ziemlich vom Regen gezeichnet. Es gibt zwar immer wieder warme, schöne Tage dazwischen, aber die Dauerfeuchte ist nicht gerade prickelnd.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen