Donnerstag, 5. Juni 2014

Rosa im Garten

Rosa ist eine schöne Farbe. Finde ich. Allerdings nicht für alles und überall. Meine Tochter hat eine Vorliebe für Rosa in Bezug auf Kleidung, und zwar mit der Begründung, dass sie als kleines Kind kein einziges Kleidungsstück in dieser Farbe besessen hat. Weil ich rosa Baby- und Kinderkleidung nicht mochte, musste sie in den Farben rot und dunkelblau und in Jeanslatzhosen herumlaufen. Armes Kind.
Aber im Garten mag ich rosa. 
Rosa Geranium, welches im Schatten eher pink ist, 


rosa Pfingstrose, die mittlerweile doch verblüht ist. 


Hier ist jetzt jemand hereingeflutscht, der eher cremefarben ist - die Eichenblatthortensie. 


Ich liebe ihre Schlichtheit - rosa Schafgarbe. Sie steht nicht in der vollen Sonne, ich hoffe aber, dass sie sich trotzdem einlebt. 


Leonardo da Vinci in Rosa. Naja, nicht persönlich. 


Mit rosa Fingerhut.


Rosa Tellerhortensie. Mit mindestens 15 Jahren ist sie meine älteste Hortensie.


The Fairy mit Vexiernelken.


Unsere Neue: die duftende Rose Herkules.


Ups, hier hat sich ein wenig Lila ins Bild geschummelt. Eine rosa Bauerhortensie mit Fingerhut und nesselblättriger Glockenblume.
 

Und zum Schluss kein Rosa, sondern die noch nicht aufgeblühte Annabelle.


Wie vielleicht zu vermuten ist sind einige Aufnahmen schon ein wenig älter. Mein rosa Post liegt bereits seit einiger Zeit auf dem PC und wartet auf Vollendung. Es ist nicht so, dass ich in der Vergangenheit lebe, mir ist nur wieder die Zeit davongelaufen. 
Und nicht nur einfach so, sondern es wird auch gearbeitet, wie man hier sieht:

Mein erster RVO-Pullover
( und er ist genau so geworden, wie ich es wollte - toller Trick, von oben zu stricken)  


Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche,
 vielleicht ein bisschen mehr Wärme und ein wenig Wasser von oben für den Garten