Freitag, 21. Februar 2014

Ohne Titel

Mir fällt kein Titel ein, ich weiß auch nicht worüber ich schreiben könnte. Eine Erkältung hat mich lahmgelegt und für ein striktes Gartenverbot seitens meiner Tochter gesorgt. Aber gucken kann man ja mal. Es treibt so vieles schon aus. Die roten Spitzen der Pfingstrosen sind schon gut zu sehen. Unsere leider mehrmals versetzte Bauernpfingstrose, die deswegen auch noch nie geblüht hat, lugt so emsig aus der Erde wie noch nie zuvor. Vielleicht schafft sie es dieses Jahr uns ihre wahre Pracht zu zeigen. 
Meine im letzten Jahr gesetzten Alliumzwiebeln lassen auch schon ihre Spitzen sehen. Im Moment sieht das alles sehr vielversprechend aus. Auf Bilder verzichte ich an dieser Stelle, ich freue mich zwar wie Bolle, wenn ich die Austriebe im Garten entdecke, aber fotogen finde ich sie halt nicht. Da warte ich lieber bis es mehr zu sehen gibt. 
Aber diese kleinen Blühwunder sind wohl zeigenswert:



Scilla tubergenia - auch hellblütige Sternhyazinthe genannt - wächst bei uns unter den Kamelien und fühlt sich da recht wohl.


Die dicht am Wintergarten und dadurch geschützt stehenden Kamelien zeigen dieses Jahr sehr vielversprechende Knospen.


 Sonnenschein im Gräserschnitt und ein bisschen Sonnenschein im Garten, im noch kargen Garten.  




 













Auch wenn man zur Zeit mit Bildern von Helleborus und Co. erschlagen wird, ich kann jetzt auch nicht anders. Es gibt so viele wunderschöne Sorten und auch wenn wir nicht mehr viel Platz im Garten haben ( mein Schwabe würde jetzt wahrscheinlich behaupten, dass wir überhaupt keinen Platz mehr haben ), würde ich gerne unsere Palette erweitern. 


Mit diesen Bildern verabschiede ich mich und wünsche allen ein schönes Wochenende.

Donnerstag, 6. Februar 2014

Gedanken sind nicht ....

....stets parat, man schreibt auch, wenn man keine hat. So wie Wilhelm Busch es so schön formuliert hat, so geht es mir heute.
Deshalb gibt es auch fast nur Bilder. In Collagen ein wenig zusammengefasst, so dass auch das Blättern schneller geht.


Unsere Hydrangea quercifolia trägt immer noch ihr hübsches rotes Blätterkleid.


 Hier ist sie auch wieder dazwischen gerutscht, zwischen Moos, Efeu und die versamten Blüten der Crystal Fountain, die allerdings auch schon austreibt. Aber zum Schneiden ist es meiner Meinung nach noch zu früh, das haben wir bisher immer im Frühling gemacht, wobei ich neulich gelesen habe, dass man die Clematis im Winter um die Hälfte zurückschneidet. Wie haltet ihr es damit?  



Nachdem ich einen meiner Topfhandschuhe gebraten habe, musste ich nun neue machen. Der Erste ist nun fertig. Rosa, ob die meinem Schwaben stehen ? 



Mit ist nach 'Bunt'.

Ich wünsche eine schöne Restwoche und ein schönes Wochenende.