Donnerstag, 27. Juni 2013

Ich könnte Handschuhe gebrauchen...

...um ein paar Zeilen zu schreiben.  Meine Finger sind fast steifgefroren und ich habe bereits nach letzten Resten Brennholz im Haus gesucht. Es ist bereits alles aufgebraucht, es war ja schließlich auch ein langer Winter. Irgendetwas backen und sich vor den Ofen zu setzen wäre eventuell auch eine Idee. Nun ja, ich versuche es mal mit einer Strickjacke und Bildern aus besseren Zeiten.

 Der Froschkönig wacht auch über sein kaltes Königreich.


Hier hinter der Stammrose 'Glamis Castle'  und dem kugelig geschnittenen Ilex ist bei Sonnenschein schön sitzen.

  
Über die Edelrose im mittleren Beet scheint hier tatsächlich die Sonne.

  

Meine Lieblingskomposition, ein bisschen unterbelichtet:
   

Hier kommt der Versuch, die Rosen mit Beet zu fotographieren, wie Dir versprochen, liebe Steffi. Die Goeff Hamilton war dieses Jahr von den Rosenrollblattwespen befallen. Ich habe die betroffenen Blätter alle abgepflückt. Wie man unschwer erkennen kann, sind die Blüten ein wenig nackt. 
 

Hier kommt der Versuch, den Sommer in Collagen einzufangen:

Unter dem Rosenbogen mit der 'Kir Royal':


Was sonst: Fingerhüte und Rittersporn.
  

Und Rosen/Hortensie.


Und das gibt es bei uns hier in der Gegend auf riesigen Feldern: 

      

 An die alte Bauernregel zu Siebenschläfer glauben wir nicht und hoffen auf warmes, sonniges Wetter.









 

Bloglovin

<a href="http://www.bloglovin.com/blog/7851319/?claim=6enfhcv6e72">Follow my blog with Bloglovin</a>

Donnerstag, 13. Juni 2013

Blumenwiese und Rosen und....

So langsam erwachen auch bei uns die Rosen. Die Eden Rose im Vorgarten war die Erste, die zu blühen begann, mit einer Doppelblüte.


Unser Hochstämmchen, dass bereits seit ungefähr 20 Jahren im Vorgarten steht, blüht auch eifrig mit.

 


Ich mag die einfachen Blüten sehr.





 

 

 

 Üppig zeigt sich auch die Pfingstrose endlich.

 

 

Hübsch anzuschauen sind die pfirsichblättrigen Glockenblumen, die auf der Blumenwiese stehen. 


 

Ein paar Rosenbilder möchte ich gerne noch zeigen.

Die Geoff Hamilton gefällt mir gut, obwohl sie ein wenig kitschig aussieht, wenn sie in voller Blüte steht.

 


 Die kleine 'Honeymilk', hat mein Sohn ausgesucht, ist sehr blühfreudig.

Unsere Rose am Törchen: 'Kir Royal', eine rosa Kletterrose Meilland 1995.

 


Als Letztes, dann höre ich auch auf, die Clematis 'Ville de Lyon' in einem wahnsinnigen Purpur.

Das waren wieder sehr viele Bilder, aber wenn man sie sich anschaut, dann sieht die Welt aus, als wäre sie in Ordnung. Ein schöner Schein.

 

 Ich wünsche uns allen ein schönes Wochenende,

Elke 

 



Vom spanischen Backen

Wir mögen ja die spanische, portugiesische und französische Küche sehr. Also ich zumindest, da bin ich mir ganz sicher. Bei den Kindern ist die Meinung eher gespalten. Und was meinen schwäbelnden Ehemann betrifft, so hoffe ich, dass er das genauso sieht. Ansonsten würde ich ihn bereits seit über 10 Jahren kulinarisch quälen.
Also habe ich dann mal wieder gebacken und ich denke, dass mein Backwerk nicht unbekannt ist.






Ich gebe zu, das Naschwerk erinnert mich an ein Kinderbuch meiner Tochter von Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch mit dem netten Titel: 
'Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat'. 
Die Illustration des Herrn Erlbruch hierzu kann man sich, glaube ich, vorstellen.

Aber dieses dennoch leckere Ding nennt sich  Ensaïmada und schmeckt - mir zumindest. Die Herstellung macht jedoch nur dann Spaß, wenn man gerne klebrigen Teig ausrollt - Voraussetzung ist ein langer Tisch - und ihn dann auf andere Art wieder einrollt.

Ich wende mich jetzt wieder meinen Pflanzen zu.

Elke



 




 

Donnerstag, 6. Juni 2013

Unsere Rosen ruhen noch

Da sich unsere Rosen und auch unsere Pfingstrosen immer noch im leichten Winterschlaf befinden, dürfen halt die anderen auf die Bühne.

 

Irgendwie haben sich am Teich im Vorgarten weiße Lilien selbst gepflanzt,  



 Dieses Jahr gibt es jede Menge Fingerhüte. Ich liebe diese langen, hochgewachsenen Pflanzen sehr. Es sind allerdings viele weiße und hellgelbe dabei, da muss ich wohl das nächste Mal beim Aussäen gut aufpassen, dass ich den Samen von den pinken Fingerhüten erwische. Zuviel Weiß mag ich nicht so gerne.







Die Härchen an der Blüte sehen aus wie ein Ziegenbärtchen. Ich habe sie erst auf den Bildern entdeckt. Muss wohl an meiner Kurzsichtigkeit liegen.





Auch im Vorgarten leben diese schönen Pflanzen unter unserem alten Feigenbaum.



Wie gesagt, ich liebe Fingerhüte. Aber es gibt auch andere Gartenbewohner in unserem Vorgarten, der eher einer Blumenwiese gleicht, denn einem Garten. Zum Beispiel diese himmlisch blauen, von denen ich jetzt tatsächlich den Namen vergessen habe.



Eine bunte Mischung Lilien, Spornblumen - rosa und weiß - und Akeleien :


Und diese von Bienchen mit dicken Popos geliebten Glockenblumen


Der Blick über Nachbars Wiese hinweg auf die Pferdekoppel. Es ist schön, am Wochenende durch das Wiehern der Pferde geweckt zu werden. 

  
Mit dieser Flut von Bildern verabschiede ich mich und wünsche allen ein schönes Wochenende