Freitag, 19. April 2013

Rosa mit viel Rot

Gerbera im Topf

Sind fast noch schöner als im Blumenstrauß gebunden.
Das war 'Rosa'.

Jetzt kommt 'Rot'.

Irgendwo in einem Buch oder einer Zeitung habe ich mal gelesen, dass man sich bei der Farbwahl seines Zuhauses auf einige wenige Farben beschränken soll, so dass eine Farblinie zu erkennen sei. 
Bei uns ist auch eine Linie zu erkennen, die da lautet: bis auf 'Rot' wiederholt sich kaum eine Farbe. Es gibt neben den roten noch gelbe, grüne, rosa, lila, graue und blaue Wände / Zimmer.  

Sonnenschein im roten Wohnzimmer, wobei das Rot der Wände -trotz guter Kamera- nicht richtig erfasst ist. Eigentlich ist es die gleiche Farbe wie die des Sofas. Ich habe noch nicht herausgefunden, wie man das besser hinbekommt. 









An diesem kleinen Tischchen, das als Schreibtisch dient, steht unser alter Klavierstuhl, den ich vor dem Verkauf retten konnte. Er erinnert mich an viele mühsame Übungsstunden und die verzweifelten Blicke meines Klavierlehrers ( mein Vater ). Ich spiele trotz mangelnden Talentes noch heute.


Geschirr 
(mit meinem Spiegelbild)





Das Arme-Sünder-Bänkchen im Wohnzimmer, bevorzugter Sitzplatz meines Schwagers.




In der Küche ist es auch rot, und grün. Blick auf das Kellerregal:



Die alten Küchenuntensilien, wie das Gerät zum Sahneschlagen, sind Familienerbstücke.




Für diese Woche habe ich genug geschrieben. Ich gehe jetzt wieder in den Garten.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende

Elke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen